Sonntag, 10. Februar 2013

Aus der "Winterreise" (Franz Schubert)

Erstarrung
Ich such' im Schnee vergebens
Nach ihrer Tritte Spur,
Wo sie an meinem Arme
Durchstrich die grüne Flur.
Ich will den Boden küssen,
Durchdringen Eis und Schnee
Mit meinen heißen Tränen,
Bis ich die Erde seh'.

Am Ufer des Doubs (Frankreich)



Wo find' ich eine Blüte,
Wo find' ich grünes Gras ?
Die Blumen sind erstorben,
Der Rasen sieht so blaß.

Soll denn kein Angedenken
Ich nehmen mit von hier ?
Wenn meine Schmerzen schweigen,
Wer sagt mir dann von ihr ?

Mein Herz ist wie erstorben,
Kalt starrt ihr Bild darin;
Schmilzt je das Herz mir wieder,
Fließt auch ihr Bild dahin !

Der Doubs bei Baume-les-Dames (Frankreich)



1 Kommentar:

  1. Sehr schönes Gedicht und Foto. Vielen Dank für die gemeinsame Nutzung. Wer die Schönheit des Schnees gehen will, wartet Antarktis für Sie https://poseidonexpeditions.com/de/ships/. Ich rate Ihnen, dorthin zu gehen, es ist ein sehr schöner Ort ist, wird Ihnen helfen, sich selbst zu finden. Viel Glück.

    AntwortenLöschen