Mittwoch, 2. Juli 2014

Dank

Danke an alle, die zur Ausstellung gekommen sind! Es war ein gelungenes Wochenende und ich denke, einige hundert Besucher haben es zu uns geschafft – immerhin waren 5 Stockwerke zu erklimmen. Für meine Fotoserie 33 Points of View hatte ich eine Wand mit viel Licht zur Verfügung.


 

Insgesamt haben in der Etage 5 Künstler ausgestellt, unter anderem gab es diese interaktive audiovisuelle Installation zu sehen. Jede Person auf der Fläche repräsentiert eine Sound-Loop und man kann durch seine Bewegungen die Sounds beeinflussen. So ganz habe ich es allerdings nicht verstanden …




In diesem Haus fand die Ausstellung statt – wie man sieht, einer architektonischen Perle der autoverliebten frühen 1980er Jahre. Die 5. Etage ist als eine Art Loft oben aufgesetzt und diente seinerzeit als Schauwerbelager und Kantine des Warenhauses an der Karl-Marx-Straße. Offenbar wird kaum etwas zum Erhalt dieses Objekts getan; der Fahrstuhl ist jedenfalls dauerhaft außer Betrieb. Der Raum an der Straßenecke (im Bild mit der Spiegelfolie) wird auch für Kunstaktionen genutzt. Die Investoren scharren vermutlich schon mit den Hufen.


Parkhaus Donaustraße



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen